Skitour - Lech - Mehlsack - 2651 m - Skiportal

null Skitour - Lech - Mehlsack - 2651 m

KML Click Capture Sample

Skitour - Lech - Mehlsack - 2651 m

Charakter:

Der Mehlsack gehört zu den am häufigsten befahrenen Bergen im Arlberggebiet. Vorallem deshalb, weil er mit dem Helikopter sehr einfach zu erreichen ist - auch für konditionsschwache Skifahrer. Dennoch ist er ein sehr lohnender Skitourenberg mit einer sehr schönen Abfahrt.

Talort/Ausgangspunkt:

Lech

Aufstieg:

1100 Hm

Beschreibung:

Aufstieg: Es gibt ingesamt 3 Varianten den Gipfel des Mehlsacks zu erreichen. Die bequemste und am häufigsten Variante ist mittels Helikopter. Wenn am Wochenende oder im späten Frühjahr nicht mehr geflogen wird sind auch die beiden nächsten Varianten sehr reizvoll. Der Aufstieg über den Norhang mit etwa 1100 Hm Aufstieg ist etwas für sportliche Tourengeher. Mit dem Bus fährt man Richtung Zug bis zur letzten Bushaltestelle. An der Mautstelle Zug werden die Felle angelegt. Der Langlaufloipe entlang bis zur Sägemühle. Jetzt nach rechts und in Spitzkehren den langen Norhang hinauf. Am Ende des Nordhanges in einer langen Linkskurve über einen Sattel und dann etwas flacher weiter bis auf den Gipfel des Mehlsackes. Der Aufstieg über das Stierlochjoch ist streckenmäßig wesentlich länger, kann aber durch die Benützung des Madlochliftes, über die Skivariante Roggalmulde verkürzt werden. Von der Talstation der Zuger Bergbahn führt der Weitwanderweg direkt ins Tal des Stierlochbaches. Dem Weg immer folgen bis zur Stierlochalpe (diese kann bei sehr viel Schnee aber auch völlig verdeckt sein) und dann etwas links halten und etwas steiler hinauf bis zum Stierlochjoch. Jetzt in nordwestlicher Richtung recht steil über die Hänge des Unteren Spullerschafberges bis zum Sattel. Von hier nach rechts den Nordhang des Spullerschafberges queren und in einem letzten Anstieg hinauf auf den Mehlsack.

 

Abfahrt:

Der Mehlsack bietet auch drei sehr rassige Abfahrtsmöglichkeiten. Die Stanardvariante entspricht dem Aufstieg über dem Nordhang und ist an Heliskiingtagen auch dementsprechend schnell verfahren. Bei sicheren Schneeverhältnissen kann auch über die steilen Osthänge des Unteren Spullerschafberges abgefahren werden. Man fährt zunächst vom Mehlsack nach südosten Richtung Unterer Spullerschafberg. In ein paar Treppenschritten gelangt man auf den Sattel. Von hier immer etwas links halten und über den steilen Osthang Richtung Stierlochalpe. Die dritte Variante führt hinunter zur Dalaaser Staffel. Zunächst auf dem Rücken des Mehlsackes in südöstlicher Richtung bis zu einem markanten Einschnitt. Der Einstieg ist sehr steil und nur für sehr sichere Fahrer. Über den Westhang in direkter Linie hinunter bis zu Dalaaser Staffel. Dannach folgt der lange Weg dem Spullerbach entlang bis zum Älpele und weiter zur Mautstelle nach Zug.

Zielort:

Zug

Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare hinzufügen